Last Minute Weihnachtsgewürzkuchen

Die Adventszeit ist dieses Jahr total an mir vorrüber gezogen. Ich bin nicht wirklich zum Plätzchen backen gekommen und heute ist ja schon Weihnachten.

Da ein Rührkuchen schnell gemacht ist und man meist die Grundzutaten zu Hause hat, habe ich mich dazu entschieden zum Kaffeetrinken schnell noch ein paar kleine Gewürzkuchen zu machen. Natürlich kann man den Teig auch mit anderen beliebigen Rührteigen wie z. B. Marmorkuchen etc. ersetzen falls man nicht alles im Haus hat.

Den glatten Schokoladenguss kann man ganz einfach mit einer Silikonform herstellen und bei der Verzierung sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe einfach ein paar Rosmarinzweige in Zucker gewälzt und diese auf die fertig mit Schokolade überzogenen Küchlein gelegt.



Kosten: < 10 €
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten + 30 Minuten Backzeit
Menge: 12 mini Gugelhupfe oder 1 Großer

Zutaten

  • 200g Pflanzenmargarine
  • 100g Zucker (wer es etwas süßer mag nimmt 200g)
  • 4 Eier
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Kakao
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse (alternativ 100g Mehl)
  • 100 g kleingehackte Zartbitterschokolade
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 1/8 l Pflanzenmilch
  • Für die Glasur: ca. 100 – 200 g Zartbitterschokolade
  • Für die Deko: kleine Rosmarinspitzen, etwas Zucker und Wasser
  1. Für den Teig gibt man alle Zutaten (die Margarine am besten in kleine Stücke schneiden) bis auf die Pflanzenmilch in eine große Rührschüssel und verknetet diese. Die Pflanzenmilch nach und nach zum Teig geben bis dieser sehr dickflüssig ist.
  2. Anschließend den Teig in die Förmchen füllen und bei 180°C ca. 30 Minuten backen (bei einer großen Kastenform den Kuchen ca. 1 h backen). Um zu testen ob die Küchlein fertig sind macht man die Stäbchenprobe. Dafür steckt man einen Holzzahnstocher tief in den Kuchen und zieht diesen wieder raus. Haftet kein Teig daran ist der Kuchen gar.
  3. Die Mini-Kuchen ca. 15 Minuten auskühlen lassen und anschließend vorsichtig aus der Form nehmen. Währenddessen kann man die Schokolade für den Überzug schmelzen und die Silikonform gründlich spülen und abtrocknen. Es sollten sich auf dieser weder Krümel, Fett noch Wasser befinden.
  4. Wenn die Küchlein abgekühlt sind und die Schokolade geschmolzen ist, gibt man ca. 2 – 3 TL Schokolade in die leere Silikonform und verteilt diese mit einem Pinsel. Dann wird der Mini-Kuchen in die Form gepresst und am besten für 1-2 h kühl gestellt. Wer ein schnelleres Ergebnis braucht kann die Silikonform auch ca. 10 Minuten in das Gefrierfach stellen. Nach dem Kühlstellen die Silikonform vorsichtig abziehen.
  5. Jetzt kann man die Kuchen mit gezuckerten Rosmarinzweigen verzieren. Dafür rührt man einen Kleber für den Zucker bestehend aus 2 TL Zuckern und 1 TL Wasser an. In diesen tunkt man die Zweige kurz ein und bestäubt diese anschließend mit dem Zucker. Dann einfach auf die Küchlein legen oder in diese hineinstecken. Lasst es euch schmecken und genießt die Feiertage!

 

Falls ihr Fragen/Anregungen zu den Mini-Weihnachtsgewürzkuchen habt, dann lasst mir gerne einen Kommentar da oder schickt mir eine Mail.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: