Bratäpfel (nur zwei Zutaten)


In der Adventszeit liebe ich Bratäpfel. Normalerweise werden diese, ganz traditionell mit einer Marzipan-Rosinen-Nussmischung gefüllt und dazu Vanillesoße gereicht.
Ich hatte noch ein paar Äpfel und Orangenmarmelade im Haus. Daraus haben wir sensationelle Bratäpfel zubereitet. Das Rezept haben wir dieses Wochenende schon zweimal gemacht, da es so lecker war.

Die Bratäpfel bestehen in diesem Rezept nur noch aus zwei Zutaten, aus Äpfeln und einem Fruchtaufstrich/ Marmelade (wir finden bittere Orangenmarmelade dazu sehr lecker). Die Äpfel eignen sich auch hervorragend, wenn spontaner Besuch vor der Tür steht und man nicht alles für Bratäpfel mit Vanillesoße im Haus hat.
Im Reformhaus gibt es übrigens auch tolle Fruchtaufstriche ohne zugesetzten Zucker. Diese werden meist mit Pektin (wird aus Apfelschalen gewonnen) angedickt und beinhalten lediglich den Zucker der eingekochten Früchte. In meinen Augen eine tolle Alternative zur herkömmlichen Marmelade.



Kosten: < 5€
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten + 45 Minuten Garzeit
Menge: 4 Portionen

Zutaten

  • 4 Äpfel
  • Fruchtaufstrich (z. B. Orangenmarmelade)
  1. Äpfel waschen und mit einem Apfelstecher das Kerngehäuse entfernen.
  2. Die Äpfel anschließend mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln. Die einzelnen Scheiben dann mit dem Fruchtaufstrich bestreichen und den Apfel wie ein Puzzle wieder zusammensetzen.
  3. Die gestapelten Apfelscheiben nun in einer Ofenform ca. 45 Minuten bei 175°C Umluft backen.
  4. Anschließend die warmen Apfel mit der Bratflüssigkeit auf einem Teller garnieren.

Buon appetito!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: